Geschichte der Feuerwehr Plößberg

1903

Bez. Feuerwehrtag 24.05.1903

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachdem am 15. August 1863 um 12:30 Uhr ein verheerendes Großfeuer innerhalb von 2 Stunden 134 Gebäude zerstörte und somit 104 Familien um ihr gesamtes Hab und Gut kamen, lag fast die ganze Ortschaft Plößberg in Schutt und Asche. Daraufhin entschlossen sich am 28. Juni 1869 eine Hand voll beherzter Männer im Heinrich Lindner´schen Gasthaus, auch Kellerwirt genannt, eine Feuerwehr zu gründen und aufzubauen.

Somit entstand durch die Plößberger Wehr die erste Landfeuerwehr im Landkreis. Die erste Bewährungsprobe bestand die junge Organisation bereits 6 Jahre später, als am 2. August 1874 bei einem weiteren Großbrand im unteren Dorf 26 Anwesen dem Feuer zum Opfer fielen.

Aus einem Schreiben des Landesausschusses der Bayr. Feuerwehren geht hervor, dass es zu diesem Zeitpunkt im Landkreis lediglich 8 Feuerwehren gab:
Tirschenreuth, Bärnau, Falkenberg, Fuchsmühl, Wiesau, Waldsassen, Wildenau und Plößberg.

Den ersten Einsatz „Technische Hilfe“ leistete die Wehr am 15. August 1882, als der Damm des „Großen Weihers“ brach und die Wassermassen die Ortsteile Winkelmühle und Geisleithen verwüsteten.

Laut den Überlieferungen war die Wehr bereits im Jahr 1903 mit einer Schubleiter und einer Löschmaschine ausgerüstet.

1924 wurde eine Hand-Saug-Druckspritze mit Hydrantenkarren von der Feuerlösch-Maschinenfabrik A. Rönneburg aus Uelzen angekauft. Diese Spritze inkl. Karren ist immer noch im Besitz der Plößberger Wehr.

1924

img757

 

 

 

 

 

 

 

 


Erwähnenswert ist, dass durch die Markentwertung am 17. November 1923 in einer Sitzung der Beschluss gefasst wurde, den Vereins-Quartalsbeitrag auf 15 Milliarden Mark zu erhöhen. Dies wird in der Geschichte wohl einmalig bleiben!

Auch die Weltkriege gingen nicht spurlos an der Wehr vorüber und so waren zum Beispiel im Jahr 1941 nur noch 7 aktive Mitglieder der Feuerwehr vorhanden.

Im Jahr 1943 wurde die Ausrüstung um die erste Motorspritze TS 8/8, der legendären Marke Flader "Siegering", erweitert.

img756

Eine bedeutende Verbesserung erfuhr die Ausrüstung der damals jungen „Stützpunktfeuerwehr“ mit der Indienststellung des ersten Löschfahrzeuges (LF), eines LF 8/TS auf Fahrgestell „Opel Blitz“ und Aufbau der Firma Albert Ziegler im Jahre 1960.
Dieses Fahrzeug befindet sich seit 2012 wieder in Plößberg. Es wurde durch einen Zufall in Frankfurt in einem Übersee-Container entdeckt und kurzerhand wieder nach Plößberg geholt.

Nachdem sich die Platzverhältnisse im alten Gerätehaus in der Kirchenstraße immer mehr verschlechterten, stellte die Feuerwehr den Antrag auf einen Gerätehaus-Neubau.
Den Antrag stellte man im Februar 1964. Im März 1965 erfolgte die Genehmigung durch den Marktgemeinderat. Der Bau sollte laut Plan bereits 1966 erstellt werden.
Die Schulhauserweiterung 1965/66 zwang jedoch die Gemeinde dazu, den Neubau des Gerätehauses auf einen späteren Zeitpunkt zu verlegen. Im Mai 1974 konnte dann endlich mit dem Bau begonnen werden. Der Neubau wurde am 12. Juni 1976 bezogen, 1977 offiziell eingeweiht und an die Feuerwehr übergeben.

1966 gründete man in Plößberg die erste Jugendfeuerwehr im Landkreis Tirschenreuth.
TLF

Die Wehr erhielt im Jahr 1980 eine enorme einsatztaktische Aufwertung durch die Beschaffung eines zweiten Fahrzeuges. Das TLF 16/25 (Tanklöschfahrzeug) aus dem Hause Albert Ziegler GmbH & Co. KG. stellte einen enormen Fortschritt dar, da nun ein wasserführendes Großfahrzeug in Plößberg stationiert war.

Im Jahre 1987 wurde das LF 8/TS übergangsweise durch ein TSF ersetzt. Das TSF war ebenfalls ein Fahrzeug der Firma Ziegler und auf einem Mercedes aufgebaut. Mit dem Fahrzeug gelang wieder einmal eine neue Tragkraftspritze nach Plößberg.

Zudem wurde im Jahr 1987 der Fuhrpark mit einem dritten Fahrzeug erweitert.
Ein gebrauchter Mannschaftstransporter, Marke VW - T3, konnte durch den Verein angeschafft und in Eigenregie restauriert werden.

Durch die Erweiterung um ein drittes Fahrzeug waren die beiden Fahrzeugboxen zu klein und man verhandelte mit der Gemeinde über einen Anbau um eine zusätzliche Fahrzeugbox inkl. Erweiterung des 1. OG´s um einen Jugendraum, Planspielraum und ein Florians-Stüberl. Der Anbau konnte im Jahr 1991 dank enorme Eigenleistung fertig gestellt und eingeweiht werden.

MZF Alt Im Jahr 1992 wurde die Feuerwehr Plößberg wieder mit neuester Technik ausgerüstet. Dabei erhielt sie einen Rettungsspreizer und eine Rettungsschere inkl. Aggregat von der Fa. Weber. Zudem ersetzte man den maroden Mannschaftstransporter aus Vereinsmitteln durch ein Mehrzweckfahrzeug, ebenfalls VW - T3.

Das übergansweise angeschaffte TSF wurde 1997 durch ein neues LF 8/6 des Herstellers Albert Ziegler GmbH & Co. KG ersetzt. Das TSF blieb aber in der Gemeinde und ging an die Feuerwehr Schönficht, wo es bis dato im Dienst steht.

LF8-6

MZF  Im Jahr 2003 ersetzte man den bereits erheblich abgenutzten VW - T3 durch einen neuen und modernen Mercedes Sprinter von der Fa. Furtner und Ammer aus Landau a.d. Isar. Das neu in Dienst gestellte Fahrzeug ist ein Mehrzweckfahrzeug mit erweiterter Beladung im Heck des Fahrzeuges. Zu dem neuen Mehrzweckfahrzeug wurde durch den Verein ein Tandemhänger beschafft, um bei größeren Einsätzen den Materialtransport besser zu gewährleisten.

Das bereits 32 Jahre alte TLF 16/25 wurde im Jahr 2012 durch ein hochmodernes LF 20/20 der österreichischen Fa. Rosenbauer auf MAN ersetzt. Das außer Dienst gestellte TLF 16/25 ist derzeit im Besitz eines Plößbergers und somit weiterhin im Gemeindebereich Plößberg vor Ort. LF20

paradeBis jetzt wurden sechs Gründungsfeste gefeiert: 25 Jahre 1895, 55 Jahre 1924, 85 Jahre 1954, 100 Jahre 1969, 110 Jahre 1980 und das 125-jährige Gründungsfest 1994. Im Jahr 2019 steht das 150-jährige Gründungsjubiläum auf dem Programm.

 

Aktuelle Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Rauchmelder

HP Rauchmelder retten Leben

Notruf

20121101-Info-Notrufnummern-1

Rettungsgasse

Logo-rettungsgasse-at