Jahreshauptversammlung 2024

419872046 788535529983865 339991428904766316 nEin Großbrand im eigenen Verantwortungsbereich, sechs Vegetationsbrände, an denen die Feuerwehr Plößberg beteiligt war, und die Pläne für ein neues Feuerwehrauto – das waren nur einige Themen bei der Jahreshauptversammlung des Plößberger Feuerwehrvereins.

In seinem Bericht informierte Kommandant Christian Zölch, dass es im Jahr 2023 insgesamt 69 Einsätze für die Plößberger Feuerwehrleute gab. Der größte Einsatz war dabei der Brand bei Kameraden der eigenen Wehr in Geisleithen. Aber auch Vegetationsbrände, zu denen die Einsatzkräfte teilweise bis nach Matzersreuth oder hinter Windischeschenbach ausrücken mussten, gehörten zum Einsatzjahr 2023. „Wir erhalten beständig große Unterstützung durch Arbeitgeber in der Gemeinde, indem die aktiven Feuerwehrleute ihren Arbeitsplatz verlassen dürfen und für die Einsätze zur Verfügung stehen. Nur so können wir die hervorragende Tagesalarmbereitschaft unserer Wehr aufrechterhalten,“ sprach Kommandant Christian Zölch seinen Dank den Arbeitgebern der Einsatzkräfte aus.

Bild2In die Zukunft blickend erwähnten Kommandant Christian Zölch und Vorsitzender Florian Trißl, dass die Ersatzbeschaffung für das Löschgruppenfahrzeug LF 8/6 und der Neubau des Gerätehauses im Bereich des Ortseingang Nord am Kreisverkehr die Feuerwehr die nächsten Jahre beschäftigen werden. Für die Ersatzbeschaffung wurden bereits mehrere Vorführfahrzeuge besichtigt und einige interne Gespräche geführt. Der nächste Schritt wird eine Besprechung mit der Gemeindeverwaltung sein, bei der Details geklärt werden sollen. Zölch informierte, dass man aktuell von Gesamtkosten in Höhe von 630.000 € ausgeht, wovon in etwa 170.000 € an Förderung durch den Freistaat Bayern und den Landkreis Tirschenreuth erwartet werden. Ob und wenn ja, welche Kosten auf den Feuerwehrverein zukommen, ist noch nicht absehbar.

Klar ist, dass wahrscheinlich noch mindestens zwei Jahre vergehen werden, bis das neue Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 20 in Plößberg stehen wird. Und die neue Heimat der Plößberger Wehr wird sicherlich noch deutlich länger auf sich warten lassen. Als Übergangslösung werden hier kleinere Umbauten am bestehenden Feuerwehrhaus durchgeführt werden müssen. Ob diese Arbeiten durchgeführt werden, wird erst entschieden, wenn ein Liefertermin des HLF 20 absehbar ist.

Auch für den Feuerwehrverein stehen dieses Jahr wieder einige Termine an. Neben dem Starkbierfest am 09. März wird der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr am Pfingstmontag wieder einen Frühschoppen im August-Horn-Park veranstalten. Als Festhighlight steht das 150-jährige Jubiläum der Nachbarwehr in Schönkirch an. Hierzu kam extra Festleiter Jürgen Kraus in die Jahreshauptversammlung der Plößberger Wehr, um offiziell zu den Feierlichkeiten einzuladen. Er übergab den Kommandanten und Vorsitzenden auch Festshirts der Schönkircher Wehr.Bild3

Bürgermeister Lothar Müller bedankte sich bei den aktiven Feuerwehrleuten, die viel Freizeit opfern, um den hohen Ausbildungsstand, der in der Plößberger Wehr herrscht, aufrechtzuerhalten und weiter zu verbessern. Er beglückwünschte alle Geehrten und Beförderten und bat darum, weiterhin im Dienst am Nächsten weiterzuarbeiten.

Ehrungen für Vereinszugehörigkeit: 70 Jahre: Rudolf Kreuzer sen., 60 Jahre: Heinrich Hopf, Franz Rosner, Willi Schnappauf, 50 Jahre: Robert Hecht, 40 Jahre: Rudolf Henke, 25 Jahre: Christian Mayerhöfer, Thomas Zölch.

Von den Aktiven wurden befördert: Feuerwehranwärter: Franziska Hößl, Jonas Schön, Julius Weiser, Feuerwehrmann/-frau: Max Härtl, Yannick Weiser, Sandra Zwerenz, Löschmeister: Korbinian Reichl, Oberlöschmeister: Alexander Hößl, Hauptlöschmeister: Felix Weiser, Christian Zölch.

Für langjährigen aktiven Dienst wurden geehrt: 40 Jahre: Klaus Plödt, 30 Jahre: Martin Beer, 20 Jahre: Dominik Gollwitzer, Alexander Hößl, Florian Rath, 10 Jahre: Michael Lukas, Erik Mucke, Lukas Trisl.

Bild 1: Die Vorsitzenden Florian Trißl und Felix Weiser (von links), Kommandant Christian Zölch (rechts), KBI Klaus Schicker (vierter von rechts), stellv. Kommandant Alexander Hößl (sechster von rechts) und Bürgermeister Lothar Müller (Bildmitte) beglückwünschten allen Geehrten und Beförderten für ihre Auszeichnungen.

Bild 2: Der größte Einsatz im vergangenen Jahr war der Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Geisleithen.

Bild 3: Der größte Einsatz im vergangenen Jahr war der Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Geisleithen. Mit wechselndem Personal ging er über mehr als 24 Stunden.

 

aktuelle Einsätze

13.05.2024  
Brandmeldeanlage  
B-BMA
09.05.2024  
Technische Hilfeleistung  
THL 1 - VU Motorrad
08.05.2024  
Brandmeldeanlage  
B-BMA

Jahresrückblicke

Ausbildungspläne

Rathaus-App

Plößberg

Notruf

20121101-Info-Notrufnummern-1