Bewegen auf dünnem Eis

WarnungEisTrotz einer längerer Kälteperiode ist dennoch erhöhte Vorsicht beim betreten von Eisflächen geboten. Vor allem aufgrund der angekündigten wärmeren Temperaturen möchten wir einige Hinweise zum Betreten von Freieisflächen geben.

Wenn sie zu einem Eisunfall hinzukommen, setzen sie sofort einen Notruf unter der 112 ab.

Allgemeines Verhalten auf dem Eis (ausgegeben von der DLRG):

  • Auf stehenden Gewässern sollte das Eis mindestens 15 cm, bei Bächen und Flüssen sogar 20 cm dick sein.
  • Grundsätzlich sollten sich Wintersportler nur an bewachten Gewässern und nie alleine auf das Eis wagen.
  • Das Eis sendet Signale aus, die jeder erkennen sollte:
    1. Dunkle Stellen verraten, dass das Eis noch viel zu dünn ist. Hier droht Gefahr einzubrechen. Betreten verboten!!!
    2. Besondere Vorsicht ist auf verschneiten Eisflächen und bewachsenen Uferzonen geboten.
    3. Seen, die von Bächen oder Flüssen durchzogen sind, stellen eine besondere Gefahr dar. An den Ein- und Ausflüssen kann innerhalb weniger Meter das Eis deutlich dünner und die Eisqualität völlig anders sein, als auf dem Rest des Sees.

Weitere Informationen erhalten sie unter folgenden Links:

aktuelle Einsätze

18.07.2024  
Brandmeldeanlage  
B-BMA
07.07.2024  
Sicherheitswache  
Sicherheitswache
03.07.2024  
Brandeinsatz  
B4 hohe Personenzahl Kindergarten

Jahresrückblicke

Ausbildungspläne

Rathaus-App

Plößberg

Notruf

20121101-Info-Notrufnummern-1